Kontakten
Nachhaltigkeit

Eine nachhaltige zukunft für kommende generationen

Als eine der führenden Agrar- und Energiegesellschaften Europas möchten wir vom DLG-Konzern zur Gestaltung einer besseren und nachhaltigeren Zukunft für die kommenden Generationen beitragen. Dies erfordert aktives Handeln.

Daher arbeiten wir seit über einem Jahr intensiv an der Entwicklung unseres Nachhaltigkeitsplans ZERO, der nicht nur langfristige Ziele und Ambitionen definiert, sondern auch darauf ausgerichtet ist, kontinuierlich reale nachhaltige Lösungen zu entwickeln, von denen unsere Kunden kurzfristig profitieren können.

Gerade auch Letzteres ist uns sehr wichtig. Die DLG wurde von Landwirten gegründet, und aufgrund unserer zentralen Position als eines der ersten Glieder der Wertschöpfungskette, sind wir uns unserer Rolle als Wegbereiter in eine nachhaltige Zukunft für die Landwirtschaft bewusst. Die DLG möchte dabei Teil der Lösung sein und für unsere Anteilseigner und Kunden einen Mehrwert schaffen – auch in Bezug auf Nachhaltigkeit. Daher wird unser Augenmerk auch weiterhin auf der Entwicklung von Werkzeugen, Produkten und Konzepten liegen, die es unseren Kunden erleichtern, nachhaltige Entscheidungen zu treffen, wenn sie bei uns einkaufen. Auf diese Weise können wir die Landwirte als Teil des weltweit wichtigsten Wirtschaftszweigs unterstützen, damit sie stets Nahrungsmittel in höchster Qualität produzieren und einen wertvollen Beitrag zum Gemeinwohl leisten können. Darüber hinaus haben wir in Bezug auf die konzerneigenen Aktivitäten konkrete Ziele zur Verbesserung der Nachhaltigkeit festgelegt. Diese beinhalten eine Reduktion der Umweltund Klimaauswirkungen unserer Produktions- und Logistikaktivitäten mit dem Ziel, dass der Konzern bis 2050 komplett klimaneutral arbeitet.

Gleichzeitig erhalten wir dabei die Wettbewerbsfähigkeit unserer Gesellschaft. Nach unserer Auffassung lassen sich eine nachhaltige Entwicklung und ein nachhaltig rentables Geschäft sehr gut vereinen. Wir sehen die Nachhaltigkeit als Chance, die zugleich dazu beiträgt, dass wir in dieser Welt einen dauerhaft positiven Fußabdruck zu hinterlassen Das, finden wir, ist gesunder Menschenverstand.

Wir haben noch nicht auf alles eine Antwort und der Weg bis zum Ziel ist noch lang, aber wir möchten uns jeden Tag ein Stück weiter in die richtige Richtung bewegen.

Das ist das Versprechen der DLG an die kommenden Generationen.

Lesen Sie mehr über unsere Ziele

Ziele 2025

Als Importeur von Soja für den Einsatz im Futter sind wir uns der damit einhergehenden Verantwortung sehr bewusst. Daher verpflichten wir uns, sicherzustellen, dass spätestens 2025
sämtliches vom Konzern importiertes Soja aus verantwortungsvoller und nachweislich entwaldungsfreier Produktion stammt.

Ziele 2025

Wir möchten sowohl kurz- als auch langfristig den ökologischen Fußabdruck unserer Produktions- und Logistikaktivitäten (scope 1 und 2*) reduzieren. Deshalb möchten wir bis 2025 unsere CO2-Emissionen um 30 % gegenüber 2019 reduzieren. Um dies zu realisieren, werden wir u. a. die Möglichkeiten eines verstärkten Einsatzes von erneuerbaren Energiequellen eruieren.**

*Scope 1 und 2 beziehen sich auf direkte Emissionen aus der konzerneigenen Produktion und Logistik sowie indirekte, durch die bezogene Energie verursachte Emissionen.

**Wir arbeiten daran, unsere Klimaziele durch die Science Based Target Initiative anerkennen zu lassen, die sicherstellt, dass die Ziele mit dem Pariser Abkommen im Einklang sind.

Ziele 2030

Unser Ziel ist es, bis 2030 die Emissionen des Konzerns (scope 1 und 2*) um 50 % gegenüber 2019 zu senken, womit wir die Empfehlung des Weltklimarats IPCC zur Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5° C gegenüber dem vorindustriellen Niveau umsetzen.**

*Scope 1 und 2 beziehen sich auf direkte Emissionen aus der konzerneigenen Produktion und Logistik sowie indirekte, durch die bezogene Energie verursachte Emissionen.
**Wir arbeiten daran, unsere Klimaziele durch die Science Based Target Initiative anerkennen zu lassen, die sicherstellt, dass die Ziele mit dem Pariser Abkommen im Einklang sind.

Ziele 2050

Wir streben an, 2050 komplett klimaneutral zu arbeiten. Dies ist ein ambitiöses Ziel, soll jedoch genau wie unsere anderen Klimaziele dazu beitragen, die globale Erwärmung auf max. 1,5° C gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen.**

**Wir arbeiten daran, unsere Klimaziele durch die Science Based Target Initiative anerkennen zu lassen, die sicherstellt, dass die Ziele mit dem Pariser Abkommen im Einklang sind.

Unsere nachhaltigkeitsarbeit

Die Weltbevölkerung wächst und der Nahrungsbedarf wird immer größer. Nach Schätzungen der UN wird die Weltbevölkerung bis 2050 auf 9,5 Milliarden Menschen angewachsen sein. Deshalb müssen zunehmend mehr Lebensmittel produziert werden. Dies sollte auf nachhaltige Weise mit Rücksicht auf das Klima, die Umwelt, die Menschen und die natürlichen Ressourcen erfolgen. Als eines der ersten Glieder der Wertschöpfungskette tragen wir eine Verantwortung dafür, dies zu gewährleisten.

Nachhaltigkeitsplan der DLG

Mit unserem konzernweiten Nachhaltigkeitsplan haben wir nun den übergeordneten Rahmen für unsere Nachhaltigkeitsarbeit festgelegt, die zukünftig ein integrierter Bestandteil unserer Strategiearbeit und unserer Geschäftsaktivitäten sein wird. Unser Plan basiert auf einer gründlichen Vorarbeit, bei der Daten aus dem gesamten Konzern erfasst und verifiziert wurden und die Grundlage für unsere Ziele bilden.

Unsere Klimaziele folgen den Zielsetzungen des Pariser Abkommens sowie der Empfehlung des Weltklimarats IPCC zur Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5° C gegenüber dem vorindustriellen Niveau.

Im Rahmen einer breit ausgerichteten Nachhaltigkeitsarbeit möchten wir die gesamte Wertschöpfungskette, von Anteilseignern und Kunden bis hin zu Zulieferern und Kooperationspartnern, in unsere Bemühungen einbeziehen.

Dies ist nach unserer Auffassung dafür entscheidend, dass wir mit unserem Plan, der die gesamte Wertschöpfungskette abdeckt, ins Ziel kommen.
Um zu gewährleisten, dass wir die gesteckten Ziele erreichen, werden wir laufend den Fortschritt intern überwachen und diesen in unserem jedes Jahr im Januar erscheinenden CSR- Bericht dokumentieren.

zeroDem Plan haben wir den Namen ZERO gegeben, da dies den Gedanken hinter vielen der Ziele, die wir aktiv verfolgen werden, widerspiegelt. Unsere Absicht ist es, unseren ökologischen Fußabdruck zu minimieren, um letztendlich 2050 komplett klimaneutral zu arbeiten. Wir möchten dazu beitragen, die Abholzung in Südamerika zu bekämpfen, indem wir nur nachweislich entwaldungsfreies Soja einkaufen. Wir möchten einen unfall- und diskriminierungsfreien Arbeitsplatz schaffen.

Und nicht zuletzt möchten wir einen Beitrag dazu leisten, eine bessere und nachhaltigere Zukunft für die kommenden Generationen zu schaffen – insbesondere in der Landwirtschaft, die in Zukunft mit weniger Ressourcen mehr produzieren muss. Daher wollen wir konkrete Lösungen entwickeln und anbieten, die zu dauerhaft positiven Veränderungen führen können. Auf diese Weise helfen wir unseren Kunden und Anteilseignern in der Landwirtschaft dabei, ihre für sich aufgestellten Nachhaltigkeitsziele sowohl heute als auch in Zukunft zu erfüllen.

Unsere arbeit an den UN-nachhaltigkeitszielen

Wir vom DLG-Konzern unterstützen die globalen UN-Ziele und möchten aktiv dazu beitragen. Daher haben wir unter den UN-Zielen sechs ausgewählt, die nach unserer Auffassung für uns als Agrar- und Energiegesellschaft besonders ins Gewicht fallen.

Wir setzen uns konzernübergreifend für die Verfolgung dieser Ziele ein, die Jahr für Jahr zunehmend in unser Geschäft
integriert werden. Bei unserer Arbeit mit dem Nachhaltigkeitsplan galt unser Fokus daher der Überlegung, wie wir bis 2030 noch stärker zur Erfüllung der globalen Ziele beitragen können.

Bei unseren sechs schwerpunkten handelt es sich um folgende UN-ziele:

Zero Hunger         Gender Equaliy         Decent work and economic growth         Responsible consumption and production         Climate action         Partnerships for the goals

Lesen Sie mehr über unsere Arbeit mit Nachhaltigkeit

Klima und umwelt

Wir möchten den Fußabdruck, von unseren Aktivitäten in dieser Welt reduzieren. Ein effizienter Einsatz von Ressourcen ist der Schlüssel hierzu. Daher arbeiten wir gezielt an einer Senkung der Emissionen aus unseren eigenen Produktions- und Logistikaktivitäten, u. a. durch die Nutzung erneuerbarer Energiequellen bei gleichzeitiger Minimierung der Energieverschwendung und Reduktion der Umweltbelastung. Unsere Ambition ist es, bis 2030 die Emissionen aus unserer eigenen Produktion und Logistik um 50 % reduziert zu haben, womit die Empfehlung des Weltklimarats IPCC zur Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5° C gegenüber dem vorindustriellen Niveau umgesetzt wird. Gleichzeitig streben wir bis 2050 die komplette Klimaneutralität an. Wir arbeiten daran, unsere Klimaziele durch die Science Based Target Initiative anerkennen zu lassen, die sicherstellt, dass die Ziele mit dem Pariser Abkommen im Einklang sind.

Responsible consumption and production Climate action

Menschen und verantwortung

Diversität und Inklusion am Arbeitsplatz sind für unsere Fähigkeit, die kompetentesten Mitarbeiter anzuziehen, von entscheidender Bedeutung. Deshalb möchten wir die Diversität in unserer Organisation auf breiter Linie steigern und Chancengleichheit für alle schaffen, denn wir sind überzeugt, dass wir so optimale Voraussetzungen haben, gute Geschäftsergebnisse zu erzielen. Verantwortlichkeit ist in allen Bereichen unseres Unternehmens wichtig. Dies gilt nicht zuletzt auch für die Geschäftsführung. Gute Unternehmensführung hat bei DLG einen hohen Stellenwert und wir arbeiten kontinuierlich daran, die Geschäftsabläufe im Unternehmen weiter zu optimieren.

Gender Equaliy Decent work and economic growth

Die landwirtschaft der zukunft

Unsere Wurzeln sind in der Landwirtschaft tief verankert. Daher ist es für uns maßgeblich, dass wir mit unserem Plan die Landwirte als unsere Kunden und Anteilseigner auf ihrem Weg in Richtung einer noch nachhaltigeren Produktion unterstützen. Wir möchten nachhaltige Lösungen entwickeln, von denen unsere Kunden in allen Geschäftsbereichen sowohl kurz- als auch langfristig profitieren. Zudem möchten wir es ihnen leicht machen, möglichst nachhaltige Entscheidungen zu treffen, wenn sie bei uns einkaufen.
Wir sehen in der Pflanzenveredelung ein wichtiges Instrument, um die nachhaltige Landwirtschaft der Zukunft zu realisieren. Daher arbeiten wir an der Entwicklung zukunftsweisender Kulturpflanzen, die es den Landwirten ermöglichen, mit weniger Ressourcen mehr zu produzieren, und die den zu erwartenden Wetter- und Klimaveränderungen der kommenden Jahre widerstehen können.
Durch die Anbahnung strategischer Partnerschaften mit anderen Akteuren der Branche möchten wir eine größtmögliche Wertschöpfung zugunsten unserer Anteilseigner und Kunden sicherstellen.

Zero Hunger Responsible consumption and production Partnerships for the goals

Verantwortungsbewusstes einkaufen

Um unserer Ambition einer nachhaltigen Zukunft für die nachfolgenden Generationen gerecht zu werden, bedarf es aktiven Handelns in allen Teilen der Wertschöpfungskette. Die hohen Maßstäbe, die wir uns selbst auferlegen, gelten daher auch für unsere Lieferanten.
Wir möchten mit Zulieferern zusammenarbeiten, die Verantwortungsbewusstsein großschreiben und zur Erfüllung unserer Ambitionen in Bezug auf eine starke, zuverlässige und nachhaltige Lieferkette beitragen.
Bei unseren Einkaufsaktivitäten möchten wir ein besonderes Augenmerk auf verantwortungsvolle Beschaffung richten, um zu gewährleisten, dass die bezogenen Waren in verantwortungsvoller Weise unter Rücksichtnahme auf den Erhalt der natürlichen Ressourcen, den Schutz der Menschenrechte und die Beachtung der geltenden Rechtsvorschriften produziert werden.

Partnerships for the goals


DLG wird nachhaltige Lösungen schaffen und auf Klimaneutralität im Jahr 2050 hinarbeiten
10. Februar 2021
DLG wird nachhaltige Lösungen schaffen und auf Klimaneutralität im Jahr 2050 hinarbeiten
Lesen sie mehr
Optimale futterzusammensetzung als wichtiger schritt für eine nachhaltige lebensmittelproduktion
10. Februar 2021
Optimale futterzusammensetzung als wichtiger schritt für eine nachhaltige lebensmittelproduktion
Lesen sie mehr
Klimakennzeichnung liefert landwirten wichtige daten für ihre klimabilanz
10. Februar 2021
Klimakennzeichnung liefert landwirten wichtige daten für ihre klimabilanz
Lesen sie mehr
Der weg zu nachhaltigem und entwaldungsfreiem soja
10. Februar 2021
Der weg zu nachhaltigem und entwaldungsfreiem soja
Lesen sie mehr
Grüne proteine für das futter der zukunft
10. Februar 2021
Grüne proteine für das futter der zukunft
Lesen sie mehr
Kleines samenkorn, grosser unterschied
10. Februar 2021
Kleines samenkorn, grosser unterschied
Lesen sie mehr
Wasserstoff zählt zu den nachhaltigen kraftstoffen der zukunft
10. Februar 2021
Wasserstoff zählt zu den nachhaltigen kraftstoffen der zukunft
Lesen sie mehr